Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Möglichkeiten

 
 

Samenübertragung in die Gebärmutter

(Insemination)
Bei folgender Diagnose ist eine künstliche Samenübertragung die richtige Behandlungsmethode:
  • eingeschränkte Samenfunktion
  • bei Immunreaktionen gegen Samenzellen
  • bei Störung im Gebärmutterhals
  • bei Unfruchtbarkeit ohne erkennbare Ursache
 
Details
 

Befruchtung außerhalb des Körpers

(In-vitro-Fertilisation)
Befruchtung außerhalb des Körpers wird bei folgender Diagnose empfohlen:
  • Funktionsstörung an den Eileitern
  • eingeschränkte Samenfunktion
  • Endometriose
  • Unfruchtbarkeit ohne erkennbare Ursache
  • PCO-Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom)
 
Details
 

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

ICSI wird bei hochgradig eingeschränkter Samenqualität bzw. bei Ausbleiben der Befruchtung in einem früheren IVF-Versuch angewandt.
 
Details
 

Spermiengewinnung

Der Samen für die Insemination wie auch für die IVF/ICSI Behandlung wird in den meisten Fällen durch Masturbation gewonnen. Hierfür steht dem Mann ein Men´s Room in unserer Klinik zur Verfügung. Nach Absprache kann der Samen auch von zu Hause mitgebracht werden. Allerdings gilt es zu beachten, dass der Samen innerhalb einer Stunde nach Gewinnung und warm (35 Grad), z.B. in der Brusttasche getragen, im Institut ankommt.
 
Details
 

Kryokonservierung von Samen

Bei Tumorpatienten, die sich einer Strahlen - oder Chemotherapie unterziehen müssen, verringert sich die Fruchtbarkeit gravierend oder geht völlig verloren.
 
Details
 

Eizellenspende

Die Eizellenspende ist in Österreich erstmals seit 2015 erlaubt!
Die Eizellenspende ist für Frauen, die vorzeitig im Wechsel sind oder Frauen, die aufgrund von vorangegangenen Krankheitsbildern z.B. nach Behandlung von bösartigen Erkrankungen, nach Chemotherapien, bei genetischen Erkrankungen über keine eigenen Eizellreserven mehr verfügen.
 
Details
 

PGD

Die Polkörperchendiagnostik
Alle Eizellen einer Frau sind schon bei der Geburt angelegt. Sie ruhen im sogenannten Diktyotän in der Prophase der ersten Reifeteilung. In der Zeit zwischen Pubertät und Menopause reift im Durchschnitt eine Eizelle pro Zyklus bis zum Metaphase II Stadium weiter. 
 
Details
 

ARRAY-CGH:

Die Array-CGH ist eine molekulargenetische Untersuchungsmethode, mit welcher das gesamte Genom auf das Vorliegen von Veränderungen untersucht werden kann. Verglichen mit der Chromosomenanalyse wird bei der Array-CGH eine ca. 100-fach bessere Auflösung erzielt.
 
Details
 

PID

Präimplantationsdiagnostik
Mit dem neuen Fortpflanzungsmedizingesetz ist in Österreich erstmal die Präimplantationsdiagnostik (PID) in bestimmten Fällen erlaubt. Die Präimplantationsdiagnostik dient dazu, im Zuge einer Kinderwunschbehandlung genetische Störungen am Embryo vor dessen Transfer in die Gebärmutter zu erkennen bzw. diese am Embryo auszuschließen.
 
Details
 

Calcium-Ionophor

Es kann durch ein Bad in einem Calzium-Ionophor der intrazelluläre Calziumspiegel in der Eizelle angereichert werden, was eine Befruchtung zusätzlich begünstigt.
 
 

Eizellen einfrieren

bei bestimmten Indikationen
Fortpflanzungsvorsorge gibt zusätzliche Perspektiven für Kinderwunsch.
Die Möglichkeit, Eizellen einzufrieren, gibt Frauen im späteren Alter z.B. bei Krebserkrankungen größere Chancen auf genetisch eigene Kinder. In Österreich berät und behandelt Sie gerne das Team der Kinderwunschklinik Sterignost.
 
Details
 

Zeitraffersystem

(engl. Time-lapse)
Diese Technik wurde entwickelt um für Kinderwunsch-Paaren die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen.
 
Details
 

IVF-Naturelle

Bei der IVF-Naturelle wird auf eine Hormonstimulation verzichtet und eine IVF wird im natürlichen Menstruationszyklus der Frauen durchgeführt. Die «natürliche» IVF hat den Vorteil, dass dabei jene Eizelle ausreift, die den natürlichen Selektionsprozess durchlaufen hat. Vieles deutet darauf hin, dass diese Eizelle die beste ist und die höchste Befruchtungs- und Einnistungsrate verspricht.
 
Details
 

Beratung und Begleitung

Psychologisch/psychotherapeutische Beratung und Begleitung
Unerfüllter Kinderwunsch wird von vielen Paaren als Krise in ihrem Leben verstanden. Angst, Trauer, Hilflosigkeit, Schuldgefühle und Schuldzuweisungen sind häufig auftretende Reaktionen die während der Diagnosestellung und der IFV-Therapie auftreten. Viele Partnerschaften sind zu dieser Zeit sehr belastet. Durch eine IFV-Therapie kommen meist weitere Belastungen wie z.B. finanzielle, körperliche, organisatorische und psychische hinzu.
 
Details
 

Akupunktur

Akupunktur kommt aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und basiert auf der Vorstellung, dass unser Körper von Energieleitbahnen (Meridianen) durchzogen ist. In diesen Meridianen fließt die Lebensenergie „Qi“. Ist dieser Energiefluss gestört, sind auch die Funktionen des Körpers im Ungleichgewicht. Mit Hilfe der Akupunktur kann der Körper wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.
 
Details
 

Behandlung gleichgeschlechtlicher Paare

Mit dem neuen Fortpflanzungsmedizingesetz 2015 können erstmals gleichgeschlechtliche weibliche Paare, die in einer eingetragenen Partnerschaft oder Lebensgemeinschaft leben, behandelt werden.

 
 
 

Von Träumen, die Wirklichkeit wurden

Glückliche Eltern machen Mut

Unser Wunschkind!

Da sich unser sehnlichster Wunsch, Eltern zu werden, über lange Zeit nicht erfüllt hat, ergriffen wir die Möglichkeit, mittels IVF-Behandlung Eltern zu werden.
Weiterlesen

Unser Kind!

Es ist eine enorme Belastung, sagt die Erfahrung.
Es ist das größte Glück, sagt die Liebe.
Es ist unser Kind, sagen wir.

Weiterlesen

Soll wirklich niemals ein Kind "Mama" zu mir sagen?

Sechs Jahre lang versuchte ich schwanger zu werden, aber es wollte nicht klappen.
Weiterlesen